Screening City-Logistik

Ziele der Studie

In der Studie „Screening City-Logistik“ wurde eine Übersicht sowie ein Vergleich von City-Logistik-Projekten und -Konzepten in europäischen Großstädten erstellt. Ziel war es, die bestehenden Projekte nicht nur zu identifizieren, sondern zu klassifizieren und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen. Die Analyse der bestehenden City-Logistik-Projekte ermöglicht es, die Übertragbarkeit der verschiedenen Maßnahmen auf Städte in Baden-Württemberg zu diskutieren.

 

Ausgewählte Erkenntnisse der Studie

Die unterschiedlichen stadträumlichen Voraussetzungen, die priorisierten Zielsetzungen der Stadtentwicklung, der verfügbare städtische Haushalt, das Engagement der beteiligten Stakeholder - dies sind nur wenige der Aspekte, die bei der Bewertung der Übertragbarkeit von City-Logistik-Ansätzen auf baden-württembergische Kommunen beachtet werden müssen. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Kriterien wurden gemeinsam mit kommunalen Vertretern in zwei Workshops die Vor- und Nachteile der identifizierten Maßnahmebündel diskutiert. Jedoch sind die Unterschiedlichkeit der Einzelprojekte und die stadtspezifischen Charakteristika die Gründe dafür, dass die Chancen und Herausforderungen nicht übergreifend bewertet werden können. Die Ergebnisse der Studie weisen somit darauf hin, dass City-Logistik-Projekte individuell auf die Bedürfnisse und Anforderungen der jeweiligen Stadt abgestimmt werden müssen.

 

Die Erstellung der Studie wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.